Rufen Sie uns an: +49 8231 9595990         info@onmascout.de
 

Jetzt Angebot anfordern

Hauptgeschäftsstelle:
ONMA scout UG (haftungsbeschränkt)
Ammerseestraße 11 ½
D-86343 Königsbrunn

Vertretungsberechtigt:

André Schumann

Kontakt:

Telefon : +49 8231 9595990
Telefax : +49 8231 9575327
E-Mail: info@onmascout.de

Umsatzsteuer-ID:

DE 2680 / 784 / 38

Handelsregisternummer:

HRB 24556

Registergericht:

Amtsgericht Augsburg

SEO Agentur – von Onmascout

1. Linkprofil
Alle Backlinks, die von außerhalb auf eine Website verweisen, bilden gemeinsam das Linkprofil dieser Seite. Die Mehrheit der Links sollte von verschiedenen vertrauenswürdigen, relevanten und erfolgreichen Internetpräsenzen ausgehen, nicht von Online-Verzeichnissen, Blogrolls und ähnlichem. Dann entsteht ein natürliches Linkprofil, das Google positiv bewertet.

2. Linktausch
Dabei handelt es sich um eine Praxis, bei der zwei Betreiber von Websites die jeweils andere Seite auf ihrem Internetauftritt verlinken. Es ist eine Maßnahme zum Linkbuilding.

3. Link-Text
Ein oder mehrere Worte, die auf einer Website angeklickt werden können, bezeichnet man als Link-Text. Der Link ist hinter dem Text hinterlegt, sodass der Text mit der Zielseite verbunden wird.

4. Long Tail
Long Tail (deutsch “langer Schwanz”) ist der Name einer Theorie, laut der im Internet vor allem Nischen und Nischenprodukte lukrativ sind. Ein Online-Business profitiert von einer genauen Spezialisierung.

5. Longtail Keyword
Longtail-Keywords sind sehr konkrete Suchbegriffe, die aus mehreren Worten bestehen. Sie grenzen den gesuchten Inhalt genau ein und beziehen sich daher auf eine Nische.

6. LSI – Latent Semantische Indexierung
Bei der LSI werden Muster in Texten erkannt. Über Synonyme, Wortfelder und ähnliches lässt sich erkennen, welche Seiten thematisch zusammenpassen. Suchmaschinen können dadurch treffendere Ergebnislisten zusammenstellen, da nicht mehr nur die Anzahl bestimmter Keywords die Relevanz anzeigen.

7. LSO – Latent Semantische Optimierung
Die LSO zielt darauf ab, dass bei der LSI das Thema der jeweiligen Unterseite erkannt wird. Daher wird der Text angepasst, indem man zum Beispiel Synonyme und Wörter einfügt, die mit dem Haupt-Keyword zusammenhängen.

8. Messen Sie die Seitengeschwindigkeit
Wie schnell eine Website auf einem Endgerät lädt, ist ein wichtiger SEO-Faktor. Die Seitengeschwindigkeit lässt sich beispielsweise mit kostenlosen Tools wie Google PageSpeed Insights, Webpagetest.org oder Page-speed.info messen.

9. Meta
Der Begriff Meta kennzeichnet Informationen, die hinter etwas stehen. Im SEO-Bereich sind das unter anderem Meta-Tags, die wichtige Informationen für die Crawler der Suchmaschinen enthalten.

10. Meta Refresh-Tag
Der Refresh-Tag ist ein HTML-Befehl, der den Nutzer beim Aufruf einer Seite automatisch auf eine andere Seite weiterleitet. Wie viele Sekunden es dauert, bis die Weiterleitung aktiv wird, legt der Webmaster im Quelltext fest.

11. Meta-Daten
Dabei handelt es sich um strukturierte Daten, die im Quelltext einer Website hinterlegt sind. Sie enthalten wichtige Informationen, aus denen Google unter anderem das Rich Snippet in seinen Ergebnislisten zusammensetzt.

12. Meta-Keywords
Beim Meta-Element Keywords kann der Seitenbetreiber im Quelltext die wichtigsten Keywords der jeweiligen Unterseite auflisten. Sinnvoll ist eine Angabe von ein bis drei Keywords. Ob der Meta-Tag Auswirkungen auf das Ranking hat, ist umstritten.

13. Meta-Robots
Der Meta-Tag “Robots” gibt den Bots (kurz für robots) der Suchmaschinen Hinweise bei der Analyse der Seite. Hier kann beispielsweise der Befehl “nofollow” eingegeben werden, wenn die Unterseite nicht erfasst werden soll.

14. Meta-Suchmaschine
Eine Metasuchmaschine erstellt keinen eigenen Index mit Websites. Stattdessen gibt sie den eingegebenen Suchbegriff an viele andere Suchmaschinen weiter und bereitet deren Ergebnisse auf der eigenen Seite auf.

15. Metatags
Die Meta-Daten einer Seite setzten sich aus einzelnen Metatags zusammen. Jeder Tag enthält spezifische Informationen oder Anweisungen, die die Suchmaschinen beim Erfassen der Seiten leiten.

16. Meta-Tags
Meta-Tags enthalten Informationen oder Hinweise für die Crawler der Suchmaschinen. Sie weisen sie zum Beispiel an, welche Unterseiten nicht erfasst werden sollen oder geben Texte für die Rich Snippets auf den Suchergebnisseiten vor.

17. Microsoft Advertising
Microsoft Advertising heißt die Plattform, über die Sie Anzeigen in der Suchmaschine Bing schalten. Die Seite bietet verschiedene Tools wie den Keyword-Planer, mit denen Sie Ihre Werbekampagnen in der Suchmaschine verwalten und kontrollieren können.

18. Mid Head
Der Begriff bezeichnet besonders häufig gesuchte Keywords, die meist sehr kurz sind. Sie sind sehr allgemein und werden von vielen Seitenbetreibern verwendet. Deshalb ist es schwer, mittels SEO eine hohe Rankingposition für Mid-Head-Suchbegriffe zu erzielen.

19. Mobile SEO
Da immer mehr Nutzer mit mobilen Endgeräten im Internet surfen, wird eine mobiloptimierte Website im Ranking bevorzugt. Eine Onlinepräsenz sollte daher auf allen Bildschirmgrößen funktionieren.

20. Mobile Suche ausführen
Über Apps oder den Browser lassen sich Suchmaschinen auch auf Smartphones und Tablets nutzen. Immer mehr Menschen greifen auf diese Option zurück und verwenden die mobile Suche.

21. Mobilfreundlichkeit und Usability
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um eine Website für Mobilgeräte zu optimieren:
– ein responsive Design, das sich an die Bildschirmgröße anpasst
– ein separates Mobil-Design, das über eine eigene URL aufgerufen wird
– ein dynamisches Design, das abhängig von der Bildschirmgröße unterschiedliche Inhalte ausspielt

22. Multiplikatoreffekte
Multiplikatoreffekte treten vor allem im Social-Media-Bereich auf, wenn beispielsweise Nutzer über ihre Freunde auf Inhalte aufmerksam werden und diese teilen. So können Social Signals entstehen, die sich positiv auf die OffPage-SEO auswirken.

23. Nicht zu viele Links auf der Seite
Bei der OnPage-Optimierung ist zu beachten, dass auf den einzelnen Unterseiten nur eine begrenzte Anzahl an Links gesetzt wird. Das gilt sowohl für Links innerhalb der eigenen Onlinepräsenz als auch für externe Links.

24. Nische
Eine Nische bezeichnet einen kleinen, begrenzten Bereich. Marktnischen können profitabel sein, weil sie sich an eine konkrete Zielgruppe richten und sich direkt von anderen Angeboten abgrenzen.

25. No Follow Tags
Ein Nofollow-Tag kann zu einem Link hinzugefügt werden. Für den Nutzer hat das keine Auswirkungen, stattdessen sendet der Tag ein Signal an Suchmaschinen. Ein natürliches Linkprofil setzt sich aus Links mit Follow- und Nofollow-Tags zusammen.

26. Nofollow
Das ist ein Attribut, mit dem sich Links kennzeichnen lassen. Es signalisiert der Suchmaschine, die diesen Link erkennt, dass sie ihm nicht folgen soll.

27. Nofollow Link
Einem Link, der mit Nofollow gekennzeichnet ist, folgen Suchmaschinen nicht, wenn sie eine Website erfassen. Der Webmaster kann damit kontrollieren, welche Backlinks von seiner Seite auf andere Internetpräsenzen ausgehen sollen.

28. Noindex
“Noindex” ist ein Meta-Tag. Suchmaschinen nehmen Unterseiten, die damit markiert sind, nicht in ihren Index auf. Der Webmaster hat dadurch die Kontrolle, welche seiner Unterseiten indexiert werden sollen.

29. OffPage Optimierung – Suchmaschinenoptimierung
OffPage, also außerhalb der eigenen Website, umgesetzte Maßnahmen sind neben OnPage-Maßnahmen ein wichtiger SEO-Teilbereich. Dazu gehören Maßnahmen wie Linkbuilding und Social Signals.

30. Offpage SEO
Zum OffPage-SEO gehören alle Methoden, die nicht auf der eigenen Internetpräsenz realisiert werden. Dazu gehören Maßnahmen wie Linkbuilding und Social Signals.

31. Offpage-Optimierung
Ist neben der OnPage-Optimierung das zweite SEO-Standbein. Zu den OffPage-Faktoren gehören alle Maßnahmen wie Linkbuilding, die außerhalb der eigenen Website umgesetzt werden.

32. Onpage Optimierung
Zur OnPage-Optimierung zählen alle SEO-Maßnahmen, die Sie direkt auf der eigenen Website realisieren. Der OnPage-Bereich teilt sich in inhaltliche Maßnahmen (z.B. Keywords platzieren, Content mit Mehrwert veröffentlichen) und technische Maßnahmen (z.B. geringe Ladezeit, übersichtliche Struktur).

33. OnPage Optimierung – Suchmaschinenoptimierung
Alle inhaltlichen und technischen Maßnahmen, die Sie direkt auf Ihrer Website umsetzen, gehören zur OnPage-Optimierung. Dadurch wird die Onlinepräsenz einerseits nutzerfreundlicher und lässt sich andererseits leichter von Suchmaschinen finden und erfassen.

34. Onpage SEO
Ist neben der OffPage-Optimierung der zweite Bereich der SEO. Er umfasst alle inhaltlichen und technischen Maßnahmen, die Sie auf Ihrer Website realisieren. Dazu zählen unter anderem Keywords und Seitenstruktur.

35. Optimierung des Nutzerverhaltens
Aufgrund der vielen gesammelten Daten kann eine Suchmaschine in vielen Fällen das Nutzerverhalten nachvollziehen und erkennen, welche Websites nutzerfreundlich sind. Diese werden im Ranking bevorzugt.

36. Organische Suchergebnisse
Dazu gehören alle Suchergebnisse, die der Algorithmus der Suchmaschine selbstständig findet und rankt. Google erhält kein Geld vom Seitenbetreiber für das Auflisten der Website. Werbeanzeigen gehören deshalb nicht dazu.

37. Page Rank
Der PageRank ist eine Kennzahl von Google. Sie gibt an, wie beliebt eine Website ist. Ein Algorithmus errechnet den PageRank unter anderem anhand der Anzahl der Backlinks, die auf eine Seite führen.

38. Page Rank Sculpting
Der Begriff bezeichnet eine Praxis, bei der der PageRank einer Website gezielt gesteuert werden soll. Eigentlich teilt sich der PageRank gleichmäßig auf alle Unterseiten einer Internetpräsenz auf, damit alle Bereiche davon profitieren. Beim Sculpting sollen inhaltlich unwichtige Unterseiten wie das Impressum weniger Linkjuice erhalten. Das geschieht durch Nofollow-Links.

39. Panda
Panda ist der Name eines wichtigen Updates des Google Algorithmus. Es wurde 2011 durchgeführt. Das Update filtert minderwertige Seiten heraus und stuft sie im Ranking herab. Das soll die Qualität und Relevanz der angezeigten Suchergebnisse erhöhen.

40. Pay Per Lead
Ein Provisionsmodell, bei dem der Werbetreibende für gewonnene Leads (potentielle Kunden) bezahlt. Als Lead kann jeder Nutzer bezeichnet werden, der nach dem Klick auf den Werbelink eine vorher definierte Aktion durchführt, zum Beispiel die Anmeldung zum Newsletter.

41. Pay Per Sale
Ein Provisionsmodell, bei dem der Werbetreibende seinem Werbepartner eine Provision zahlt, wenn ein Kunde über einen Werbelink auf die Website des Werbetreibenden gelangt ist und dort etwas gekauft hat.

42. Pay Per Visit
Ein Provisionsmodell, bei dem der Werbetreibende für jeden Klick auf die geschaltet Anzeige bezahlt, über den ein Nutzer die seine Website aufruft.

43. Penalty
Penalty ist das englische Wort für Strafe oder Sanktion. Suchmaschinen bestrafen Websites mit einer schlechteren Rankingposition, wenn sie zum Beispiel viele künstlich erzeugte Backlinks haben, Keyword-Stuffing betreiben oder gegen andere Richtlinien verstoßen.

44. Penguin
Penguin ist ein Google-Update von 2012. Dadurch soll der Algorithmus Manipulationsversuche leichter erkennen und entsprechende Websites im Ranking herabstufen. So ging Google vor allem gegen Spam vor.

45. Phantom
Phantom heißt eine Aktualisierung des Google Algorithmus, die 2015 durchgeführt wurde. Das Update stellt die Nutzerbedürfnisse stärker in den Vordergrund, was die Qualität der Ergebnisse verbessern soll.

46. PHP
PHP steht für PHP: Hypertext Preprocessor. Es handelt sich dabei um eine Scriptsprache, mit der sich dynamische Websites und Apps programmieren lassen.

47. Pigeon
Pigeon ist ein Google-Update aus dem Jahr 2014. Der überarbeitete Algorithmus legt seitdem einen größeren Schwerpunkt auf lokale Suchergebnisse. Der Aufenthaltsort des Nutzers beeinflusst daher die Rangfolge der Ergebnisse.

48. PPC
Die Abkürzung steht für Pay per Click. Der Werbetreibende schaltet Anzeigen bei einem Werbepartner und bezahlt diesem einen festgelegten Betrag für jeden Nutzer, der auf die Anzeige klickt.

49. Proof Terms
Proof Terms, auf Deutsch etwa nachweisliche Begriffe, sind Wörter mit einem inhaltlichen Bezug zum Keyword. Sie verdeutlichen der Suchmaschine, dass hier nicht nur wild Keywords gesetzt wurden, sondern dass der Inhalt tatsächlich relevant für den eingegebenen Suchbegriff ist.

50. Prüfen Sie die Google-Ergebnisse auf vorhandene Sitelinks
Sitelinks sind die Links, die Google in der Suchergebnisliste direkt unter dem Hauptlink anzeigt. Es handelt sich dabei um verschiedene inhaltlich relevante Unterseiten derselben Website. Googeln Sie einfach Ihren Seitennamen sowie relevante Keywords, um herauszufinden, welche Sitelinks zu Ihrer Website angezeigt werden.

 

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

Zu Zwecken des Marketings und der Optimierung werden auf dieser Website Produkte und Dienstleistungen der wiredminds GmbH (www.wiredminds.de) verwendet. Dabei werden Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert, aus denen unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Wo möglich und sinnvoll werden die Nutzungsprofile vollständig anonymisiert. Hierzu können Cookies zum Einsatz kommen. Cookies sind kleine Textdateien, die im InternetBrowser des Besuchers gespeichert werden und zur Wiedererkennung des Internet-Browsers dienen. Die erhobenen Daten, die auch personenbezogene Daten beinhalten können, werden an wiredminds übermittelt oder direkt von wiredminds erhoben. wiredminds darf Informationen, die durch Besuche auf den Webseiten hinterlassen werden, nutzen um anonymisierte Nutzungsprofile zu erstellen. Die dabei gewonnenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht benutzt, um den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und sie werden nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Soweit IP-Adressen erhoben werden, werden diese unverzüglich nach Erhebung durch Löschen des letzten Nummernblocks anonymisiert. Der Datenerhebung, -verarbeitung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Indem Sie die Website weiter nutzen, akzeptieren Sie diese Cookies ok
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung